Frühaufsteher oder Nachtschwärmer?

Frühaufsteher oder Nachtschwärmer?

Jedes Jahr, wenn die Natur aus dem Winterschlaf erwacht, bin ich wieder überrascht, mit welcher Kraft alle Pflanzen in die Höhe schießen, allen Widerständen zum Trotz. Innerhalb kürzester Zeit treiben sowohl die Blumen und Frühlingsblüher aus, und schenken uns Menschen nicht nur Freude beim Anblick, sondern es scheint mir auch so, dass sich diese Kraft unmittelbar auf uns Menschen überträgt. Ich selbst kann immer beobachten, dass Projekte, die ich schon länger vor mir hergeschoben habe, dann im Frühjahr oft wie von selbst erfolgreich umgesetzt werden können. Gegen die allseits bekannte Frühjahrsmüdigkeit ist – zumindest was mich betrifft – tatsächlich ein ‚Kraut‘ gewachsen, nämlich der Bärlauch. Wir freuen uns bereits jedes Jahr auf die frischen, gesunden, schmackhaften Blätter, die mit ihren Vitaminen und Mineralien uns wieder neue (Bären-) Kräfte verleihen.

So wie im Winter das Element Wasser in Form von Schnee vorherrscht, so übernimmt im Frühjahr das Element Holz die Regie in der Natur. Ein schönes Bild übrigens, denn im Frühjahr schmilzt der Schnee von den Bergen und bringt das Wasser ins Tal, wo dann das dringend benötigte Wasser für die Pflanzen gerade rechtzeitig als Nahrung dient, damit sie neu austreiben können. Das Element Holz zeichnet sich von seiner Energiequalität dadurch aus, dass es nach oben strebt, also einen starken Aufwärtstrend hat. Das Holzelement ist im Osten und Südosten zuhause bzw. als Zeitqualität der frühe Morgen und Vormittag und natürlich das Frühjahr. Im Osten geht ja bekanntlich die Sonne auf, also auch hier die nach-oben-strebende Dynamik. In den eigenen vier Wänden kannst du die Holzenergie dadurch stärken, dass du – außer mit Pflanzen – auch farblich alle Grün- und Blautöne einbringst. Ebenso kannst du die Holzenergie durch Gestaltungselemente unterstützen, die eine Aufwärtsbewegung andeuten, wie z.B. Tapeten mit Längsstreifen oder Vorhänge mit nach oben strebenden Mustern.

Was das alles mit Frühaufsteher oder Nachtschwärmer zu tun hat? Es gibt im Feng Shui eine grundsätzliche Einteilung in West- und Ost-dominierte Menschen, die anhand des individuellen Geburtsjahres eines jeden Menschen ausgerechnet wird. Dank dieser Einteilung kannst du die für dich günstigen Himmelsrichtungen, aber auch positive Ausrichtung der eigenen vier Wände leicht ermitteln. Und irgendwie hat diese Einteilung in Ost und West – also Frühling versus Herbst, Wachstum versus Ernte, Beginn versus Abschluss – in mir Parallelen von unserem Frühaufsteher versus Nachtschwärmer wachgerufen. Es ist zwar meines Wissens nach nicht wissenschaftlich belegt, dass wir alle zu einer dieser beiden Typen tendieren, aber für die meisten von uns ist es irgendwie klar, dass das so ist. Da wir im Moment also besonders von der Ostenergie profitieren, wirkt sich das in jedem Fall positiv auf alle Frühaufsteher (wenn du so willst) bzw. auf die Versorgung mit einer auf Wachstum ausgerichteten Energie aus.   

Einen Tipp für dich persönlich hätte ich noch: Falls du schwer in die Gänge kommst und Dinge ewig vor dir herschiebst, dann könnte es vielleicht helfen, wenn du dir deinen Ostbereich in der Wohnung mal genauer anschaust und die aufwärststrebende Energie dort stärkst. Einen Versuch wäre es allemal wert … und er ist ja meist mit relativ einfachen, kostengünstigen Mitteln (Ausmalen, Tapezieren, neue Vorhänge anbringen) zu erreichen. Andererseits kann aber ein zu viel an Holzenergie auch zu Stress und überschießenden Reaktionen führen, da das Element Holz wiederum das Element Feuer nährt. Da können auch persönliche Faktoren hineinspielen, wie z.B. wenn du im Geburtshoroskop bereits zu viel Feuerenergie hast – dann verstärkst du diese noch zusätzlich. Sollten also die gewünschten Resultate nicht eintreten, wäre eine professionelle Feng Shui Beratung sinnvoll.

Beim kommende Osterfest wird übrigens mit den bunt bemalten Ostereiern und den vielfältigen Osterbräuchen die Fruchtbarkeit der Natur gefeiert. Das Osternest erinnert mich immer an die Vögel, die gerade um diese Zeit fleißig an ihren Nestern arbeiten und uns mit ihrem Gesang frühmorgens wecken. Im christlichen Glauben ist das Osterfest eines der wichtigsten Feste im Jahreskreis, denn hier wird der Auferstehung Jesu gedacht; mit der Auferstehung erinnern sich alle Christen an die Errettung und damit an die Hoffnung, die Jesus der Menschheit brachte; symbolisiert durch das Osterfeuer, das wir alle in Form des Friedenslichts mit nach Hause nehmen.  In diesem Sinne wünsche ich dir schöne Ostern und einen energiereichen, hoffnungsvollen Start in den Frühling mit neuen, erfolgreichen Projekten!


Newsletter bestellen

Zustimmung

Sie haben den Newsletter abonniert !