Wohnzimmer – Lebensraum

Wohnzimmer – Lebensraum

Das Wohnzimmer hat über die Jahrzehnte ebenso eine Bedeutungsveränderung erlebt, wie das Badezimmer. Während in besser gestellten Haushalten dem Wohnzimmer eher repräsentative Aufgaben zugeordnet waren. So erkannte man früher das Wohnzimmer in erster Linie daran, dass sich dort der Kamin oder eine Feuerstelle befand. Dieser Funktion wurde nach dem zweiten Weltkrieg und mit der guten wirtschafltichen Entwicklung in unseren Breitengraden zusehends durch den Fernseher ersetzt. Parallel dazu veränderte sich auch die Funktion des Mobiliars vom eher repräsentativen hin zum eher bequemen Stil, wobei sich auch hier schon wieder Veränderungen aufgrund der medienunterstützten Unterhaltung ergeben haben.

Fest steht aber, dass das Wohnzimmer immer von allen im Haushalt lebenden Personen benützt wird, oder aber dem geselligen Beisammensein mit Freunden in der Freizeit dient – kurz um also steht meistens der gemeinschaftliche Aspekt dieses Raumes im Vordergrund. Viele moderen Wohnungen unterstreichen den offenen Charakter durch die Verbindung von Küche und Wohnraum, wobei beides yang-dominierte Räume sind und meist den Mittelpunkt des Familienlebens bilden. Das Energie im Wohnzimmer kann daher durchaus mit kräftigen, fröhlichen Farben unterstützt werden, die auch durchaus komplementär sein können, falls man das Energieniveau im Raum steigern möchte.

Die Art der Materialwahl was Teppiche, Vorhänge, Textiltapeten uvm. betrifft, gibt Aufschluß darüber, was den Bewohnern wichtig ist. Während manche Haushalte auf einen repräsentativen Raum, der den Status und die Macht der Bewohner nach Außen hin transportieren soll, keinesfalls verzichten wollen, gibt es auf der anderen Seite viele Familien, die schon allein aus Platzgründen auf ebendiesen repräsentativen Charakter verzichten (müssen) zugunsten des lebendigen und sich verändernden Famileinlebens. Ein Wohnzimmer einer jungen Familie wird anders aussehen als das eines männlichen Singlehaushaltes; das Wohnzimmer eines gut situierten Seniorenehepaares anders, als das einer jungen Singlefrau. Im Vordergrund sollte jedoch immer das individuelle Bedürfnis des Bewohners/der Bewohner stehen, das sich aber natürlich durch den natürlichen Verlauf des Lebens verändern wird.

Newsletter bestellen

Zustimmung

Sie haben den Newsletter abonniert !